Zimmerblick-

Wir stellen vor: Möbelrestaurateur Christoph Sommerfeld

Heute stellen wir Euch einen ganz besonderen Laden im Leipziger Süden vor. „Zimmerblick“ in der Arthur-Hoffmann-Straße 69 ist ein einzigartiger Möbelladen mit liebevoll restaurierten Möbelstücken und Dekoartikeln im skandinavischen Stil.

Wir treffen Inhaber Christoph Sommerfeld an einem sonnigen Samstagvormittag Anfang März in seinem Laden „Zimmerblick“ in einem Jugendstil-Eckhaus in der Südvorstadt. In den hellen Räumen seines Geschäfts schaut sich gerade ein junges Pärchen um. Später erzählt uns Christoph: „Die beiden haben seit Monaten nach einer bestimmten Kommode gesucht und sind nun bei mir fündig geworden. In zwei Wochen können Sie das Stück abholen.“ Ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus. Solche Erfolgsmomente sind eine Bestätigung für Christophs Arbeit und machen ihn jedes Mal auf’s Neue glücklich.Christoph ist gelernter Erzieher und hat ein paar Jahre in Hamburg gelebt. Schon seit über 10 Jahren bringt er alte Möbelstücke wieder auf Vordermann und restauriert sie nach seinen eigenen Vorstellungen. Vor drei Jahren wagte er dann den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete seinen eigenen Laden.

Wie bist Du auf den Namen „Zimmerblick“ gekommen?

Zuerst habe ich den Laden angemietet und danach habe ich gemeinsam mit meinem Grafiker überlegt welcher Name zu den Räumlichkeiten passen könnte. Uns ist aufgefallen, dass sich der Laden in verschiedene Zimmer aufteilt und man das Gefühl hat in einer echten Wohnung zu sein. Es gibt den großzügigen Flur und Eingangsbereich, eine Wohnecke und hinten sogar ein Kinderzimmer. So kam dann der Name „Zimmerblick“ zustande.

Hattest Du von Anfang an ein Konzept oder eine bestimmte Philosophie für Deinen Laden?

Ich hatte eigentlich von Anfang an ein Konzept. Ich war oft in Schweden im Urlaub und die Einrichtung der Häuser und Wohnungen dort hat mich schon immer fasziniert. Auch Kinderfilme wie Michel aus Lönneberga und andere Astrid Lindgren Verfilmungen haben mich inspiriert. Ich mag einfach die hellen Möbel und möchte dieses Konzept ein Stück weit auf Leipzig übertragen. Weg von den dunklen Möbeln hin zu hellen, frischen Farben und modernen Pastelltönen.

Wovon lässt Du Dich inspirieren?

Ich stöbere unheimlich gerne auf alten Dachböden oder auch in Kellern herum. Überall dort wo es dunkel ist und interessante Sachen versteckt stehen, von denen die Leute meist gar nichts wissen. Das interessiert mich und spornt mich an.

Wie gehst Du beim restaurieren vor?

Zuerst sehe ich die Form des Möbelstücks und frage mich was an diesem Möbel besonders ist. Dieser Aspekt ist für mich auch immer schon beim Einkauf entscheidend. Das Besondere können die Beschläge sein, die Füße oder irgendein anderes interessantes Detail. Das ist immer abhängig vom jeweiligen Möbel. Danach schaue ich auf die Funktionalität, denn es sollte immer beides gegeben sein.

Wie lange brauchst Du ungefähr um ein großes Möbelstück, zum Beispiel ein Küchenbuffet, fertig zu restaurieren?

Dafür benötige ich oder ein Mitarbeiter aus meinem Team ca. 3 bis 5 Tage. Wichtig ist mir aber auch, dass man das Möbel nicht tot restauriert und den Kern des Stücks immer noch erkennen kann.

Wie wichtig ist Dir Nachhaltigkeit?

Ich verkaufe hier ausschließlich Einzelstücke und Vollholzmöbel die überarbeitet sind, das heißt man hat wirklich ein paar Jahre Ruhe und ein feststehendes Möbel mit dem man auch umziehen kann. Wir richten ja auch viele Kinder- und Jugendzimmer und wenn sich ein Kunde zum Beispiel für einen Schrank für seine Tochter entscheidet, dann kann sie diesen später sogar zum Studieren mitnehmen, wenn sie das möchte. Das finde ich toll und das ist auch mein Ansatz!

Danke für das Gespräch!

Zimmerblick

hqCbx2i7mWaZeVY0c4IGQjCo1XAqGOkhzCMgxS2RJmM

racgXzgw8j8cu99b-H3nlzzV5NrScAs62kPYmdVh-8k

gAqTE4Bm5To_L8uU6-7gzak6NdXxifPFy5UaR1U2T1o

The ones who are crazy enough to think they can change the world are the ones that do.

Schreib einen Kommentar