Im Gespräch mit Hochzeitsfotograf Mario Hausmann

Werbung: Wir stellen vor: Fotograf Mario Hausmann aus Leipzig

Etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Blaues. Dort wo diese Dinge aufeinander treffen, fühlt sich unser neuer Local Hero Mario Hausmann am Wohlsten. Mehr als Freund und Gast denn als Dienstleister dokumentiert er einen der schönsten Tage im Leben eines Paares, denn Mario ist Hochzeitsfotograf und damit einer der Glücklichen, der sein Hobby zum Beruf machen konnte.

Wir haben uns mit Mario auf einen Kaffee getroffen, um mehr über ihn zu erfahren und auf Anhieb gemerkt, dass er für seinen Job brennt. Wir unterhalten uns über Marios Fotografie, seine Ziele und bisherigen Erfolge. Mario erzählt uns, worauf er bei seiner Arbeit besonders viel Wert legt, wer ihn inspiriert und wie so ein Shooting mit ihm überhaupt abläuft. Wir erfahren, was ihn zur Hochzeitsfotografie gebracht hat und wie seine Leidenschaft zu seiner Berufung wurde.

Dass es Marios große Stärke ist, bei einem Fotoshooting seine gelassene und entspannte Art auf das Paar zu übertragen und ihm damit die Unsicherheit vor dem Fotografiert werden zu nehmen, glauben wir Mario sofort. Sein ruhiges und reflektiertes Wesen wirkt wahnsinnig sympathisch und wir können uns gut vorstellen, dass er mit vielen Paaren, die genau das an ihrem großen Tag geschätzt haben, noch immer befreundet ist.

Doch genug der langen Worte, im Interview möchten wir Mario selbst zu Wort kommen lassen. Here you go:

Mario, was hat Dich dazu bewegt Hochzeitsfotograf zu werden?

Tatsächlich war es weniger der emotionale Liebesaspekt, der mich in diese Richtung gezogen hat, sondern eher der ästhetische Anspruch. Ich mag es, authentische, natürliche und echte Momente festzuhalten, die sogenannte Reportage- und Dokumentationsfotografie, was auch der Schwerpunkt meiner Arbeit ist.

Ich mag es, authentische, natürliche und echte Momente festzuhalten.

Seit wann machst Du das?

Hochzeitsfotografie mache ich seit 2 Jahren. Das erste Jahr war hauptsächlich für Freunde, die Facebook Streetfotos von mir gesehen und mich gefragt haben, ob ich deren Hochzeit fotografieren möchte. Sie fanden dieses Natürliche und leicht Künstlerische in meinen Bildern spannend, weil man so etwas in einem normalen Fotoladen nicht sieht. Dadurch habe ich gemerkt, dass es mir viel Freude macht, mit meinem Hobby einen schönen Moment mit glücklichen Menschen festzuhalten und damit meinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Gibt es einen Fotografen, der Dich besonders inspiriert?

Da gibt es einige: menschlich finde ich Tomaso Baldessarini ziemlich gut – er hat nichts mit Hochzeitsfotos zu tun sondern macht Street- und Portraitfotografie, aber ich finde seinen Werdegang und wie er seine Person nach außen stellt ziemlich interessant, denn er ist ein sehr authentischer und ehrlicher Mensch. Vom Marketingaspekt her finde ich Julia & Gil sehr spannend. Von ihnen konnte ich viel lernen. Lukas Piatek hat auch total schöne Fotos. Er ist ein Destination Wedding Photographer. Helmut Newton ist auch ein ganz großes Vorbild. Ebenso wie Henri Cartier-Bresson und Robert Doisneau. Das waren die ersten Streetfotografen aus Paris, welche vorrangig Schwarz-Weiß-Fotografie machen. Auch in meinen Bildern findet sich die Streetfotografie wieder.

Mario Hausmann Hochzeitsfotograf Leipzig

Hochzeitspaar

Was ist Deine größte Stärke und wie hilft sie Dir in Deinem Job?

Ich bin ein sensibler Mensch und habe eine starke Wahrnehmungsfähigkeit für Details.

Wie sieht das perfekte Shooting für Dich aus?

Das perfekte Shooting wäre für mich ein Shooting am Strand oder etwas Außergewöhnliches, wie zum Beispiel ein Helikopterflug hoch auf einen Berg, um dort Fotos zu machen.

Wenn Du Dich für einen anderen Beruf entscheiden müsstest – welcher wäre das?

Was ich seit Neustem für mich entdeckt habe ist das Schreiben. Also wahrscheinlich Autor. Auf jeden Fall etwas Künstlerisches und Kreatives.

Das ist das Schönste – auf Arbeit zu gehen und sich darauf zu freuen!

Was ist Dein bisher größter Erfolg?

Für mich ist der größte Erfolg, dass ich mittlerweile von der Fotografie leben kann, hauptsächlich interessante Kunden habe, spannende Projekte umsetzen kann und mit total lieben Kollegen arbeiten darf. Das ist das Schönste – auf Arbeit zu gehen und sich darauf zu freuen!

Hochzeit_Strand

Mario Hausmann Hochzeitsfotograf Leipzig

Wie würdest Du den Stil Deiner Bilder beschreiben und wodurch unterscheidest Du Dich von anderen Hochzeitsfotografen?

Ich versuche relativ wenig nach links und rechts zu schauen. Im letzten Jahr habe ich mich viel mit meinem eigenen Stil beschäftigt; seitdem mir das bewusst ist, interessiert es mich auch nicht, was andere machen. Ich bin ich, ich will mich verkaufen, aber auch glücklich dabei sein. Mein Stil ist schwer zu beschreiben, aber ich versuche immer einen künstlerischen Aspekt mit einzubringen. In den Portraitshootings versuche ich zum Beispiel Perspektiven einzufangen, die sehr minimalistisch und avantgardistisch sind. Außerdem ist bei meinen Shootings alles immer sehr natürlich. Es gibt zwar auch gestellte Posen, aber es ist mir wichtig hierbei trotzdem das Brautpaar so abzulichten, wie es tatsächlich ist. Im Endeffekt ist es auch relativ einfach, man muss das Paar nur hinstellen und beobachten und dann passieren viele Dinge von allein. Das ist das, was meine Kunden an mir mögen: nichts ist gestellt, alles wirkt natürlich.

Nichts ist gestellt, alles wirkt natürlich.

Also gibst Du gar nicht so viele Anweisungen?

Ich gebe relativ wenig Anweisungen. Man gibt eine Erstanweisung und dann muss ich eigentlich bloß beobachten. Es gibt natürlich auch ein paar Tricks, die man anwenden kann, wenn Menschen unsicher sind. Ich treffe mich vorher mit den Paaren, noch bevor der Vertrag unterschrieben wird, um zu sehen, ob die Chemie stimmt, weil ich teilweise 12-13 Stunden mit dem Paar verbringe und mich mit ihnen natürlich gut verstehen muss und Spaß haben möchte. Beispielsweise bin ich auf der letzten Hochzeit zwei Stunden länger geblieben und habe mit der Hochzeitsgesellschaft getanzt und getrunken, da ich so herzlich aufgenommen wurde und mich auch super mit dem Brautpaar verstanden habe. Das sind Momente, in denen ich mich aufgehoben fühle und genau deswegen mache ich auch diesen Job: weil ich mich dabei wohlfühlen möchte. 

Wie nimmst Du unsicheren Paaren die Angst? Hast Du einen Trick?

Klar, es gibt schon ein paar Tricks, aber die verrate ich immer erst im Shooting. Man muss erstmal ein Feingefühl für die Menschen entwickeln, aber eine Faustregel gibt es da nicht. Ich hatte auch schon oft Paare, die zuerst nicht fotografiert werden wollten und im Nachhinein gesagt haben, dass meine ruhige, sympathische Art viel dazu beigetragen hat, dass sie sich doch wohlgefühlt haben. Ab und zu trinke ich auch mal einen Schnaps beim Getting ready mit, wovon es natürlich auch Fotos gibt und davon fühlen sich Leute dann angesprochen. Einmal hatte ich ein Pärchen, das von sich selbst gesagt hat, dass sie nicht schön zu fotografieren seien, worauf ich geantwortet habe, dass so etwas gar nicht möglich sei. Dadurch, dass das Paar so echt und authentisch war, sind dann sehr schöne Fotos entstanden, wovon das Paar sehr überrascht aber auch sehr glücklich war.

Mario Hausmann Hochzeitsfotograf Leipzig

Fühlst Du Dich manchmal noch unter Druck gesetzt, dass du beispielsweise einen wichtigen Moment nicht einfängst?

Eigentlich nicht mehr. Mir ist bewusst, was ich für eine große Verantwortung habe. Die habe ich aber auch gerne. Durch die vorherige Absprache weiß ich was dem Pärchen wichtig ist. Es ist also schon von vornherein geklärt, auf welche Momente ich besonders achten muss. Die größte Angst ist, dass die Technik versagt oder dass ich einen Unfall habe und nicht kommen kann. Beispielweise habe ich mir mal ein paar Tage vor einer Hochzeit beim Abwaschen die Hand aufgeschnitten. Aber da habe ich einfach mit dem Mittelfinger die Fotos geschossen.

Wo bist Du am Liebsten in Leipzig unterwegs?

Ich wohne zurzeit in Leutzsch. Dort gibt es einen Wald am Fluss, wo man toll Spazieren gehen kann. Das finde ich ganz schön, um den Kopf freizukriegen und um einfach mal nachzudenken.

Vielen Dank für das sympathische Gespräch, Mario, und eine erfolgreiche Hochzeitssaison!

Mario Hausmann Hochzeitsfotograf Leipzig

Paar_schwarz_weiß

Neu: Der Kiss & Tell Newsletter

Pssst: aktuelle News, Event-Tipps und Inspirationen gibt es einmal wöchentlich in unserem Newsletter. Meldet Euch kostenlos an und seid immer up to date! Wir lesen uns!

MerkenMerken

MerkenMerken

The ones who are crazy enough to think they can change the world are the ones that do.

Schreib einen Kommentar