LICHTPROBE von Jörg Ernert in der G2 Kunsthalle-

Hinter den Kulissen der Leipziger Oper

Schräg gegenüber der Thomaskirche findet sich seit 2015 am Leipziger Dittrichring die G2 Kunsthalle. Von außen relativ unscheinbar, werden hinter den Mauern beeindruckende Kunstwerke der Gegenwartsmalerei ausgestellt. Neben der Dauerausstellung, die sich aus Beständen der privaten Sammlung Steffen Hildebrands zusammensetzt, sind auch immer wieder Sonderausstellungen zu sehen.

Schon einen Tag vor Eröffnung der aktuellen Sonderausstellung durften wir einen Blick darauf werfen. Unter dem Titel „Lichtprobe“ schmücken die weißen Wände nun Malereien von Jörg Ernert. Es ist die erste institutionelle Einzelausstellung des Malers. Und das ist besonders, denn der Künstler wurde in Leipzig geboren – Anka Ziefer, die Direktorin der G2 Kunsthalle bezeichnet ihn sogar als „Leipziger Urgestein“. Gerade deshalb freut sie sich, Ernerts neuste Werke im Rahmen der neuen Sonderausstellung zu präsentieren.

"Lichtprobe" von Jörg Ernert

LICHTPROBE von Jörg Ernert in der G2 Kunsthalle

Studiert hat Jörg Ernert an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Zu seinen Lehrern zählte neben Neo Rauch auch Wolfram Ebersbach, von dem Ernert nach wie vor beeinflusst wird. Mittlerweile ist der Leipziger selbst Professor an seiner ehemaligen Hochschule und lehrt dort seit 2012 Malerei, Zeichnung und Komposition. Im Vordergrund seiner Arbeit steht bei Jörg Ernert die Abstraktion. Real existierende Orte begrenzt er auf ihre wesentlichen Charakterzüge. So hat er sich in den letzten Jahren schon in Kletterhallen oder im Leipziger Chinatown aufgehalten, um zu zeichnen.

Der Künstler Jörg Ernert

In seinen neusten Werken widmet er sich der Oper Leipzig. Schon in seiner Kindheit zeichnet sich die Faszination und Begeisterung für große Bühnen ab; einige Jahrzehnte später ist sein Bruder Orchestermusiker und Jörg Ernert taucht mit der Malerei hinter die Kulissen der Oper ein. Hinter dem Vorhang sei alles schwarz und grau, sagt Ernert und gleichzeitig seien die Gänge und Räumlichkeiten gefüllt von Energie und Musik. Dieses Gefühl hat der Künstler in seine Kunstwerke übertragen – Farben spielen dabei eine übergeordnete Rolle. Während er vor Ort seine Eindrücke in Zeichnungen und nicht etwa mit Fotos festhielt, kreierte er im Nachgang aus seinen Anregungen eigene Farbräume.

Die Situation vor Ort ist immer in Bewegung.

Ernerts Werke wirken leicht; erdrücken die Besucher nicht. „Die Leichtigkeit war Absicht“, erklärt Ernert, doch dahinter steckt ein langer Prozess. Eine besondere Herausforderung seien zum Beispiel die ständigen Umbauten der Kulissen gewesen. Seine Werke gleichen deshalb oft einem Raumpuzzlespiel. Schnelle Pinselstriche fließen ineinander, doch die Räume bleiben erkennbar. Der Titel der Ausstellung erklärt sich in der fünfteiligen Bilderserie „Lichtprobe“. Dafür hat sich Ernert von der Beleuchtungsprobe inspirieren lassen. Statisten betreten die Bühne und die Scheinwerfer werden eingestellt. Wann und wie sollen sie leuchten? Diesen, teilweise starken Lichtwechsel hat Jörg Ernert in die Strecke „Lichtprobe“ transportiert. Von der Sängerin über den Pianisten bis zur Kulisse und dem Scheinwerfer selbst taucht Ernert seine Bildobjekte in verschiedene Farben. Gleichzeitig erzeugt er einen Eindruck der nur schwer greifbaren Raumhöhen der Oper.

"Lichtprobe" von Jörg Ernert

"Lichtprobe" von Jörg Ernert

Foto: LICHTPROBE – Ausstellung von Jörg Ernert in der G2 Kunsthalle Leipzig (8. Februar – 12. Mai 2019)

Wie gern Jörg Ernert mit Räumlichkeiten spielt, zeigt sich am Besten in dem zweiteiligen Werk „Spiegel“. Tänzerinnen dehnen sich in einem Ballettsaal, in den man am liebsten eintauchen möchte. Umgeben von Spiegeln scheint der Saal extrem groß zu sein. In Wahrheit war der aber gerade mal groß genug, um Jörg Ernert noch eine kleine Ecke zum Arbeiten bereitzustellen.

Der Zauber verfliegt nicht.

Trotz der intensiven Auseinandersetzung mit der Leipziger Oper und dem Blick hinter die Kulissen, ist die Faszination für die große Bühne geblieben. „Der Zauber verfliegt nicht“, sagt Jörg Ernert. Und das sieht man den Bildern an. Für einen Rundgang durch die Sonderausstellung „LICHTPROBE“ in der G2 Kunsthalle gibt es von uns also eine klare Empfehlung. Ein kleiner Abstecher in die Dauerausstellung lohnt sich bei der Gelegenheit übrigens auch – hier gibt es neben alten Bekannten wie Neo Rauch momentan auch neue Werke der Sammlung Hildebrand zu sehen!

Alle Infos auf einen Blick:

Was? LICHTPROBE Ausstellung von Jörg Ernert

Wann? 08. Februar 2019 bis 12. Mai 2019

Wo? G2 Kunsthalle, Dittrichring 13, 04109 Leipzig

Wie? Eintritt 5 €

 

Frischer Wind in eurem Postfach: Der Kiss & Tell Newsletter

Pssst: aktuelle News, Event-Tipps und Inspirationen gibt es einmal wöchentlich in unserem Newsletter. Meldet Euch kostenlos an und seid immer up to date! Wir lesen uns!

What if I Fall? Oh, but my Darling what if you Fly?

Schreib einen Kommentar