Just let go-

Franzis Flohmarkt Tipps

Für alle die nicht nur gerne auf Vintage- und Flohmärkten nach Schätzen stöbern, sondern sich auch selbst einmal als Verkäufer ausprobieren wollen, habe ich Euch meine ultimativen und selbst erprobten Tipps für einen erfolgreichen Tag auf dem Flohmarkt zusammen gefasst.

Das erste Mal war ich mit einem privaten Stand auf dem Plagwitzer Westpaket im letzten Herbst dabei. Der Tag war so lustig und lukrativ, dass ich das nächste Mal unbedingt wieder teilnehmen möchte. Angeboten habe ich hauptsächlich Kleidung, Schmuck, Schuhe und Accessoires wie Handtaschen, Hüte etc.

Nun will ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier kommen meine ultimativen Flohmarkt-Tipps für Euch:

1. Das Angebot

Mir war es persönlich sehr wichtig auf meinem Stand keine Dinge anzubieten, die ich auf Grund der Qualität selbst nicht mehr tragen würde. Alle Kleidungsstücke waren sauber und in einem ordentlichen Zustand. Sie haben mir nur von der Größe oder dem Stil her nicht mehr gepasst oder ich habe sie länger als ein Jahr nicht mehr getragen. Kleidungsstücke wie Jeans werden nicht so gerne gekauft, da man sie schlecht anprobieren kann. Noch ein kleiner Tipp am Rande: Als Verkäufer solltet Ihr Eure Chanel Sonnenbrille natürlich lieber zu Hause lassen, aber ich finde es bringt auch nichts sich extra „messy“ zu stylen. Zieht Euch selbst also ganz normal an, dann kommt Ihr beim Publikum auch authentisch und sympathisch rüber.

2. Die Lage und Aufmachung des Standes

Diese Punkte beachten viele zu wenig, sie sind für einen erfolgreichen Verkauf aber mit am wichtigsten. Ich hatte das Glück, dass sich mein Stand in der Mitte der Karl-Heine Straße direkt zwischen dem Underground Musikstore und dem Kaffeefahrrad befand. So war ich mitten im Geschehen und den ganzen Tag von Leuten umgeben, die stehen geblieben sind um entweder den Liveacts zuzuhören, die vorm Underground gespielt haben oder die sich in die lange Schlange des Kaffeemobils eingereiht haben. Mein Stand war immer im Fokus und viele Leute, die sonst vielleicht vorbei gegangen wären, haben noch mal einen genaueren Blick auf meine Sachen geworfen und vielen Fällen auch etwas gekauft. Versucht also einen möglichst zentralen Platz für Euren Stand zu ergattern, der viele Menschen anzieht und an dem reges Treiben herrscht.

Genauso entscheidend wie die Lage ist außerdem die Aufmachung Eures Standes und die Präsentation der angebotenen Kleidung oder Ware. Manche sind der Meinung, dass ein gewisses Chaos förderlich ist, aber dem kann ich persönlich nicht zustimmen. An meinem Stand gab es keine Wühltisch-Atmosphäre sondern zwei Kleiderstangen auf denen meine Kleider und Jacken ordentlich hingen und einen großen Tisch auf dem die Accessoires und kleineren Sachen wie T-Shirts, Schmuck und Hüte ordentlich gestapelt lagen. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass die Leute meine Sachen mehr wert geschätzt haben und letztendlich auch bereit waren mehr dafür zu zahlen.

Außerdem hatte ich Orientierungspreise auf buntes Tonpapier geschrieben und in Bilderrahmen aufgestellt. So hatten Interessenten schon mal eine ungefähre Vorstellung von meinen Preisen und konnten leichter auf mich zugehen. Ganz wichtig ist übrigens ein großer Spiegel am Stand, der die Möglichkeit bietet sich mit Sonnenbrille, Hut oder Jacke anzuschauen.

3. Just let go

Haltet nicht zu sehr an Euren Sachen fest. Wenn es einen Interessenten gibt, dann versucht nicht den höchst möglichen Preis für Euch rauszuschlagen, sondern kommt den Leuten etwas entgegen und verkauft lieber ein Teil für ein paar Euro als es wieder mit nach Hause zu schleppen. Auch die kleinen Dinge summieren sich und es fühlt sich wirklich gut an, wenn der Stand sich langsam leert.

4. Last but not least: Smile!

Euer Stand kann noch so schön und Eure Sachen noch so fesch sein – wenn ihr eine Schnute zieht wird sich kein Flohmarkt-Besucher trauen Euch anzusprechen und ihr bleibt letztendlich auf allen Euren Sachen sitzen 😉

Übrigens: Steffi und ich sind am 28.09.2013 wieder beim Westpaket auf der Karl-Heine-Straße und am 05.10.2013 beim Flohmarkt auf dem Feinkost Gelände dabei. Karl-Liebknecht-Straße 36, 10-16 Uhr. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Flohmarkt Franzi

The ones who are crazy enough to think they can change the world are the ones that do.

3 Comments

  • Antworten August 29, 2013

    Helga Steiner

    5.10.13 wurde gleich notiert. Letztes Jahr kaufte ich eine ganz tolle Tasche und ein T-Shirt.Freue mich auf Franzis Flohmarkt!
    Gutes Verkaufen und Kaufen !!!

  • Antworten November 4, 2013

    Doro

    Hey ihr Zwei,

    wisst ihr, ob es dieses Jahr noch einen Termin gibt? Würde auch gern mitmachen ;). Liebe Grüße, Doro

  • Antworten November 5, 2013

    Franzi

    Hallo Doro,

    soweit ich weiß steht noch kein genauer Termin fest.
    Aber evtl. gibt es im Winter noch einen Termin für das Westpaket.
    Ansonsten auf alle Fälle im Frühjahr. Auf der Homepage wird das immer rechtzeitig bekannt gegeben.

    Liebe Grüße,

    Franzi

Leave a Reply