Museumsnacht Halle-Leipzig 2017

Unsere Tipps für eine Nacht, zwei Städte & unzählige Museen

Jeden Tag sind wir in unserer Stadt unterwegs, treffen Freunde, gehen ins Kino, zum Sport und auf Konzerte oder machen es uns in Cafés und Bars gemütlich. Über einen Mangel an Freizeitbeschäftigungen müssen wir bestimmt nicht klagen. Doch Hand auf’s Herz: wie oft geht Ihr in Eurer eigenen Stadt eigentlich ins Museum? Nicht so oft? Dann geht es Euch wie uns.

Dabei warten hinter modernen, historischen oder auch ganz unscheinbaren Mauern so einige verborgene kulturelle Schätze auf uns. Kaum ein anderer Ort bietet uns so spannende Möglichkeiten in eine andere Welt einzutauchen, Neues zu erkunden oder über unsere Geschichte zu erfahren, wie ein Museum. Und sowohl in Leipzig als auch unserer Nachbarstadt Halle haben wir unzählige davon! Da kommt uns die Einladung zur Museumsnacht äußerst gelegen!

Nun schon zum 9. Mal habt Ihr am 06. Mai eine Nacht lang die Gelegenheit, 80 Museen, Galerien und Einrichtungen der beiden Städte zu entdecken. Puh, wo fängt man da an und wo hört man auf? Wir haben für Euch schon mal das umfangreiche Programm (diesmal unter dem Motto #zeigdich) durchstöbert und unsere persönlichen 6 Tipps für die Museumsnacht Halle-Leipzig 2017 herausgesucht. Auf geht’s! #mnhl17 #zeigdich

Unsere Highlights der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017

 

3 Tipps für die Museumsnacht in Halle

Aus unserer Leipziger Perspektive scheint es manchmal so, als ob Halle in einer Art Dornröschenschlaf liege. Nur eine knappe Stunde entfernt und trotzdem verschlägt es die Leipziger nur selten in unsere Nachbarstadt. Die Museumsnacht bietet nun die perfekte Gelegenheit, um einmal einen Abstecher zu wagen! Seht selbst was es sowohl Historisches als auch Kreatives in Halle zu entdecken gibt.

Landesmuseum für Vorgeschichte

Der Name des Museums reißt Euch noch nicht vom Hocker? Lasst Euch nicht vom trockenen Image langweiliger Geschichtsmuseen blenden! Das Landesmuseum für Vorgeschichte verbirgt nämlich ungeahnte Schätze wie die Himmelsscheibe von Nebra! Die kennt Ihr nur von dem braunen Schild auf der A4? Dann wird es höchste Zeit Euch das gute Stück einmal aus der Nähe anzuschauen. Die Scheibe gehört nämlich zu einem der bedeutendsten Funde unserer Zeit, denn auf ihr findet man die weltweit älteste Darstellung astronomischer Phänomene. Dank dieser Entdeckung können wir über 3600 Jahre auf die Vorstellungen des Weltenlaufs unserer Vorfahren zurückblicken. Auch unzählige weitere archäologische Funde haben im Landesmuseum ihren Platz und laden zu einer Reise in die Welt unserer Urfahren ein. Auf geht’s!

Das Landesmuseum für Vorgeschichte bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017.

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in abendlicher Atmosphäre bei der Museumsnacht Halle-Leipzig (Bild: Andrea Hörentrup).

Wo? Richard-Wagner-Straße 9, 06114 Halle

Wie? Haltestelle Landesmuseum für Vorgeschichte mit der Sonderlinie M1 oder Tram 7.

Kunsthalle „Talstraße“

Schon von außen ist die Kunsthalle des Kulturvereins „Talstraße“ ein wahrer Hingucker. Erst 2014 wurde die historische Villa um einen modernen Neubau ergänzt. Gemeinsam bilden die beiden Gebäude so die perfekte Symbiose aus alt und neu. Auf einer Fläche von rund 400 qm könnt Ihr Werke zeitgenössischer Kunst entdecken. Aktuell zu sehen sind Malerein, Ölbilder und druckgrafische Zyklen des französischen Malers und Grafikers Georges Rouault, der zum Künstlerkreis der École de Paris und zu den Fauvisten gezählt wird. Die Mischung aus Geistigkeit und Realismus macht seine Bilder besonders und charaktervoll. Hört sich interessant an? Dann auf in die Kunsthalle „Talstraße“!

Mit dabei bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017: der Kunstverein Talstraße.

Die Kunsthalle Talstraße mit Alt- und Neubau (Bild: Kunstverein Talstraße e.V.).

Wo? Talstraße 23, 06120 Halle (Saale)

Wie? Haltestelle Talstraße mit der Sonderlinie M2 oder Tram 7.

Oberburg Giebichenstein – Stadtmuseum Halle

Ein klassisches Stadtmuseum? Das ist die Oberburg Giebichenstein mit Sicherheit nicht. Die auf einem Felsen gelegene Ruine aus dem 13. Jahrhundert bietet nicht nur einen fantastischen Blick auf die Saale, sie fungiert ebenso als spannende Szenerie für das Freilichtmuseum der Stadt Halle. Dabei ist die Besteigung des Torturms und Besichtgung des Gewölbekellers im nächtlichen Schein der Stadt sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis. Wer möchte, kann sich noch mehr in mittelalterliche Stimmung versetzen und nimmt an den nächtlichen Führungen teil!

Pssst… Das moderne Gegenstück zur Oberburg Giebichenstein bildet die Kunsthochschule Burg Giebichenstein und ihre Burg Galerie im Volkspark. Spätestens hier, im Volkspark Halle, werdet Ihr feststellen, dass die Stadt schon lange aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist. Hier sprüht es nur so vor Kreativität!

Die Burggalerie am Volkspark bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017.

Die Burggalerie am Volkspark (Bild: Matthias Ritzmann).

Wo? Seebener Straße 1, 06114 Halle (Saale)

Wie? Haltestelle Burg Giebichenstein mit Tram 7 oder Tram 8.

3 Tipps für die Museumsnacht in Leipzig

Kaum zu glauben, aber in Leipzig könnt Ihr Euch zwischen über 50 Museen entscheiden! Wer die Wahl hat… Für alle, die mit dem Rad unterwegs sind, gibt es ein zusätzliches Highlight: Begleitet von einem Museums-Guide auf einem Plattenspielerfahrrad könnt Ihr ausgewählte Museen Stück für Stück mit Eurem Rad erkunden. Um 18 Uhr geht es am Infostand am Marktplatz Leipzig los.

Museum für Druckkunst

Klar, Gutenberg ist und bleibt der Name, der jedem von uns beim Thema Buchdruck schneller in den Kopf kommt als wir Druckpresse sagen können. Doch was steckt eigentlich hinter dieser Erfindung und wie wurden in Zeiten weit vor der Digitalisierung Bücher überhaupt gedruckt? Im Museum für Druckkunst findet Ihr mehr als nur eine Antwort auf diese Frage. Von den Satztechniken über den Druck bis hin zur Buchbindung kann man den gesamten Prozess anhand von 100 funktionierenden Maschinen erleben und dazu sogar selbst Hand anlegen. So erhält der Druck nochmal eine ganz neue Bedeutung. Unser Tipp: Im Museumsshop einen schicken Typografie-Print für zu Hause mitnehmen.

Das Museum für Druckkunst bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017.

Das Museum für Druckkunst (Bild: Klaus D.)

Wo? Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig

Wie? Haltestelle Holbeinstraße mit der Sonderlinie 33, Tram 1 oder 2 oder Haltestelle Elsterpassage mit Tram 3 oder Haltestelle Nonnenstraße mit Tram 14.

Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Ein Leben ohne Sehkraft? Das ist für uns alle schon beim ersten Gedanken daran schwer vorstellbar. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten auch blinden Menschen Zugang zu modernen Medien zu ermöglichen und ihnen damit das Leben ohne Augenlicht zu vereinfachen. Die deutsche Zentralbücherei für Blinde spielt dabei eine große Rolle. Sie stellt nicht nur eine große Auswahl an Büchern in Brailleschrift zur Verfügung, sondern produziert auch Braille- und Hörbücher, Zeitschriften und Reliefs sowie Noten. Bei der Museumsnacht habt Ihr die Chance zu erfahren, wie der Umgang mit PC und Smartphone auch für Sehbehinderte möglich ist. Wer möchte, kann sogar eine geheime Botschaft in Brailleschrift auf einer Postkarte verfassen und damit kostenlos einen Gruß verschicken. Eine schöne Idee, finden wir.

Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017.

Die Deutsche Zentralbücherei für Blinde.

Wo? Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig

Wie? Haltestelle Leibnizstraße mit der Sonderlinie 33 oder Tram 3, 4, 7, 15.

G2-Kunsthalle

Sinnbildlich für Kunstgalerien in Leipzig steht die alte Baumwollspinnerei in Plagwitz. Hier befinden sich unzählige Galerien mit ständig wechselnden Ausstellungen. Aber auch darüber hinaus verbirgt unsere Stadt  weitere spannende Orte der zeitgenössischen Kunst. So zum Beispiel die G2 Kunsthalle. Die Werke renommierter Künstler wie zum Beispiel Neo Rauch finden hier in modernster Atmosphäre ihren Platz und wollen betrachtet, bestaunt und interpretiert werden. Das Highlight für alle Museumsnachtschwärmer: „Kunstflüsterer“ stehen Euch Rede und Antwort zu den Werken.

Die G2 Kunstgalerie bei der Museumsnacht Halle-Leipzig 2017.

Die G2 Kunstgalerie.

Wo? Dittrichring 13, 04109 Leipzig

Wie? Haltestelle Thomaskirche mit der Tram 9 oder Bus 89 oder Haltestelle Markt mit S1,2,3,4,5.

Alle Infos auf einen Blick:

Was? Museumsnacht Halle-Leipzig 2017

Wann? Samstag, 06.05.2017, 18 – 24 Uhr

Wo? In Halle und Leipzig, mehr Infos findet Ihr im Programm.

Wie? Tickets gibt’s für 10 €, ermäßigt für 8 € hier.

Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man bekommt.

Schreib einen Kommentar