Happy November – Was wir im Herbst am Liebsten tun

Unsere Favoriten im November

Der Herbst kam in diesem Jahr besonders im Oktober überraschend sonnig daher, müssen wir zugeben. Doch jetzt ist November. Geht es Euch auch so, dass der November sich immer wie eine Art Übergangsmonat anfühlt? Ein Übergang zwischen den bunten, teils noch sonnigen Herbsttagen und der kuscheligen, kerzenbeschienenen Weihnachtszeit?

Auch, wenn der Einzelhandel uns schon ab Ende September mit Lebkuchen und Spekulatius in Weihnachtsstimmung bringen will, kommt das Feeling im November einfach noch nicht so richtig bei uns an. Doch kein Grund sich zu verkriechen, denn gerade in Leipzig gibt es jede Menge tolle Aktivitäten, die man auch an ungemütlichen Tagen unternehmen kann und für alle, die sich doch nicht raustrauen, haben wir auch ein paar Vorschläge. Klingt doch gut, oder was sagt Ihr?

Unsere November-Favoriten zeigen Euch, was Ihr an ungemütlichen Herbsttagen unternehmen könnt

Eigentlich ist es doch gar nicht so schlimm, wenn es draußen regnet und stürmt und man den Abend oder das Wochenende einfach mal für sich hat. Während der Sommer eher wuselig ist, kommt man im Herbst zur Ruhe und kann sich an Projekte wagen, die doch etwas mehr Zeit erfordern. Wann habt Ihr eigentlich zum letzten Mal ein Buch mit mehr als 100 Seiten gelesen? „Das Lied von Eis und Feuer“ ist Euch höchstwahrscheinlich in Serienform als „Game of Thrones“ bekannt. Warum also nicht mal das Medium wechseln und das Buch durchschmökern? Mindestens genauso spannend! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Nach den ersten paar Tagen auf dem Sofa, reizt es uns dann meist doch wieder, einfach mal rauszukommen und sich zu bewegen. Doch leider ist draußen Sport machen bei Temperaturen um die 10 °C auch nicht mehr so angenehm. Also brauchen wir etwas Neues! Habt Ihr schon mal Yoga ausprobiert? Beruhigende Atemtechniken und kraftvolle Dehnübungen passen unserer Meinung nach perfekt in den Herbst. Schaut doch gern mal im Ashtange Yoga Loft Leipzig in Plagwitz oder am anderen Ende der Stadt, im Yoga Rausch in Reudnitz, vorbei. Für Anfänger gibt es auch immer erstmal Probestunden, um sich das Ganze vorher anzuschauen.

Besonders schön im Hinblick auf die nahende Weihnachtszeit inklusive Geschenkesuche, sind auch die Besuche im Lieblingswerk, denn hier könnt Ihr tolles Geschirr und andere Keramikgegenstände nach Belieben bemalen und verzieren. Schaut gern im Kalender auf der Website vorbei, ob in nächster Zeit ein Event ansteht. Wenn nicht, könnt Ihr Euch auch einfach per Mail an das Team wenden und einen Termin vereinbaren. Ob für Euch oder für Eure Liebsten, Selbstgemachtes ist doch immer noch etwas ganz Besonderes.

Wofür ist der Herbst außerdem prädestiniert? Natürlich Film- und Serienabende. Die liebe Jess vom Alabaster Blogzine hat in diesem und diesem Blogpost bereits tolle Serienvorschläge geliefert, wir dagegen legen Euch heute einen echten Filmklassiker ans Herz. „Der Club der toten Dichter“ steht ganz unter dem Motto „Carpe Diem“, also „Nutze den Tag“. Ein Motto, das wir auch im Herbst nicht vergessen sollten. Außerdem spielt der wunderbare Robin Williams eine der Hauptrollen. Aber überzeugt Euch einfach selbst:

Zu guter Letzt noch eine Idee für die Kreativen unter Euch. Liebt Ihr Typografie-Poster auch so sehr wie wir? Ja? Wäre es nicht toll, einfach selbst welche nach Lust und Laune zu gestalten? Die liebe Annett aus der Selbermachtwerkstatt bietet Brushlettering-Kurse an, bei denen man die wunderbare Schnörkelschrift beigebracht bekommt. Wer kein Freund davon ist, aber dennoch kreativ tätig werden will, findet sicherlich auch einen anderen Kurs für sich: Von Näh-, über Siebdruckkurse bis hin zum Schmuckdesign gibt es in der Selbermachwerkstatt verschiedenste Angebote. Sollte gerade kein aktueller Termin angeboten werden, könnt Ihr Euch auch per Mail an Annett wenden.

Collage für Beschäftigungen im Herbst

1 Buch – z.B. Buchhandlung Drift / 2 Yogamatte – Avocadostore /  3  – Lieblingswerk / 4 DVD – Amazon * / 5 Brushlettering-Kurs – Selbermachtwerkstatt / Foto – Ashtanga Yoga Loft Leipzig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Great things never came from comfort zones.

Schreib einen Kommentar