concept 4 sport

Interview mit Karsten Tornow

Menschen, die in Leipzig etwas Besonderes bewegen möchten, gibt es viele. Das ist einer der Gründe, warum wir hier so gern leben und warum wir Euch auf dem Blog immer wieder Local Heroes vorstellen. Diese müssen nicht immer aus den Bereichen Mode, Kunst oder Design kommen. Vom Bäcker bis zum Handwerker haben wir Euch schon so einige spannende Personen und Konzepte vorgestellt.

Heute machen wir einen Ausflug in Richtung Sport. Schließlich hat dieser in Leipzig eine lange Tradition und ist nicht erst ein wichtiger Teil der Stadt, seit die roten Bullen in der ersten spielen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es in Leipzig über 400 Vereine gibt? Wahnsinn, oder? Auch zahlreiche international erfolgreiche Sportler kommen aus unserer Stadt, zum Beispiel die Kanuten Jan Benzin und Franz Anton, die gerade in Rio um Medaillen kämpfen oder Wasserspringer Stephan Feck. Um die sehr lebendige Sportlandschaft am Leben zu halten, zu vernetzen und zu unterstützen, gibt es seit rund sechs Jahren den Verein concept4sport. Wir haben dessen Geschäftsführer Karsten Tornow getroffen, dessen Begeisterung für den Sport und die Menschen in Leipzig, ihn angetrieben hat, hier etwas zu bewegen und die aktiven Sportler und vielen Vereine mit Hilfe der in Leipzig ansässigen Unternehmen und Firmen zu unterstützen und zusammen zu bringen. Im Interview verrät uns Karsten, welches Konzept genau hinter seinem Verein steckt, wie man mitmachen kann und warum er sich gerade auf einen Zehnkampf vorbereitet.

Karsten Tornow

Karsten Tornow, Geschäftsführer von concept4sport

 

Karsten, was genau ist concept4sport und was macht ihr?

Das Netzwerk für den Sport! Die Verbindung zwischen Unternehmen und dem Sport; vom Breitensport bis zum Spitzensport. Kommunikation und Umsetzung der Vorteile, wenn Wirtschaft und Sport voneinander lernen. Da gibt es viele Beispiele. In vier verschiedenen Bereichen haben wir Experten aus und um Leipzig zusammengeführt, um in Feldern wie der  Konzept- und Strategieberatung, dem Ausbildungs- und Karrieremanagement und dem Eventmanagement Vereine/Sportler und Unternehmen optimal zu unterstützen.

 Seit wann gibt es den Verein und was waren die Gründe für dessen Gründung?

Den Verein gibt es seit dem 09.11.2010. Damals trafen wir uns als Gründungsmitglieder im Restaurant Olympia. Und dieses Jahr geben wir durch unsere Initiative des „Business Champion“ tatsächlich viel Unterstützung für Leipzigs Sportszene. Vor fünf Jahren stand aber auch schon fest, dass Leipzig als Sport- und Kulturstadt eine hervorragende Kombination aus Wirtschaftsstruktur und Menschenqualität besitzt. Weitere optimale Möglichkeiten bieten das IAT und die Universität Leipzig, der Olympiastützpunkt Leipzig und dessen Förderverein, der Stadt-und Landessportbund, sowie die Verbände und die über 400 Vereine. Angeführt vom SC DHfK, als erfolgreichster Sportclub der Welt.

 Wie hat sich der Verein seitdem entwickelt? Was waren die größten Meilensteine bzw. Herausforderungen?

Die ersten fünf Jahre waren viele Details zu klären. Jetzt geht es um die praktische Umsetzung und darum das wirkliche Netzwerk für den Sport zu etablieren. Speziell in Leipzig muss z.B. endlich nach 25 Jahren das Sportmuseum den Bürgern und Touristen wieder zugänglich gemacht werden. Es ist die größte historistische Sammlung zu diesem Thema mit fast 100.000 Exponaten. Ein interaktives Museum wird es geben. Dazu arbeiten wir mit dem Förderverein des Sportmuseums und der Politik zusammen. Behindertensport, Talentesichtung und Entwicklung und der Hochleistungssport sind ebenso spannend in der Vernetzung.

 individuelle Mehrwerte für teilnehmende Unternehmen und den Sport

 Welche aktuellen Projekte laufen gerade und welche Pläne gibt es für die Zukunft?

Der „Business Champion – Wirtschaft trifft Sport“ ist aktuell das größte Projekt des Vereins. Zusammen mit der IHK zu Leipzig und dem Olympiastützpunkt Leipzig e.V. wollen wir bis zum 25. August 1.000 Firmen für den Sport vernetzen. Daraus sollen individuelle Mehrwerte für teilnehmende Unternehmen und den Sport entstehen, Win-Win Situationen für alle. Darüber hinaus suchen wir auch die „Sportlichste Firma 2016“ am 25. August auf dem Marktplatz Leipzig. Der Vereinskongress mit über 400 Vereinen wird auch noch ein Projekt darstellen, bei dem wir die Vereins- und Unternehmerwelt Leipzigs enger verbinden möchten. Jetzt zu den Olympischen Spielen laufen außerdem fünf Olympic Talks.

In welcher Form kann man bei concept4sport partizipieren?

Concept4sport bekommt von Unternehmen den Auftrag das Marketing deutlich zu optimieren und überlegt sich innovative Ideen im Schwerpunkt Sportsponsoring und Strategieberatung. Durch Projekte wie den „Business Champion“ ist das Modul des Eventmanagements auch in den Fokus gerückt, sodass Informationsveranstaltungen für Unternehmen auch realisierbar sind. Mitglieder des Vereins können sowohl ihre Arbeit und Spezialisierungen dem Verein in einem der vier Themenbereiche anbieten als sich auch untereinander vernetzen und kooperieren. Ein Portfolio aller Experten zeigt den Unternehmen, Vereinen und Sportlern die mit concept4sport arbeiten möchten, wer wie was wo am besten optimieren kann.

 Welche Verbindung hast Du persönlich zum Sport?

Von Kindesbeinen an liebte ich den Sport. Leichtathletik, Fußball, Handball und auch alle anderen traditionellen Sportarten sowie Trendsportarten sind Teil meines Alltages. Ob ich sie selbst praktiziere oder mit Sportlern und Experten aus den Bereichen zu tun habe, der Sport ist fester Bestandteil meines Alltags. Aktuell bereite ich mich auf einen Zehnkampf vor; das war eine lustige Wette mit einem Vorstand einer großen Leipziger Bank.

Wie würdest Du die Vereinslandschaft in Leipzig beschreiben?

Es gibt hier in Leipzig über 400 Vereine, das ist ein großes Spektrum. Es gibt hier viele Traditionsvereine mit traditionellen Sportarten aber auch genauso Trendsportarten wie z.B. die Lions mit American Football oder Brasilianische Capoeira Vereine. Das spiegelt die Moderne der Stadt ganz klar wieder.

Wenn Du mal frei hast: Wo bist Du am Liebsten unterwegs in der Stadt? Hast Du einen Geheimtipp für uns?

Ich persönlich liebe es mich in den Clara-Zetkin-Park zu setzen und die Menschen zu beobachten. Habt ihr schon einmal gesehen, wie vielfältig Leipzig ist? Man sieht es an seinen Bewohnern. Es ist nicht groß aber trotzdem eine kleine Weltstadt. Und darum liebe ich es, weil jeder, Sportfanatiker oder nicht, seinen Platz hier findet.

Karsten Tornow 2

Mit Team- und Sportgeist unterstützt Karsten Tornow Leipziger Vereine und Sportler.

 

Wer Lust hat bei den Olympiatalks dabei zu sein, hat zu folgenden Terminen die Gelegenheit (ehemaligen) Spitzensportlern, Politikern und Sportfunktionären der Stadt kostenfrei zu lauschen:

Olympiatalk in der Championsbar Marriott – 10.08.2016 – 19.00 Uhr

Olympiatalk bei den Leipzig Open 2016 – 15.08.2016 – 17.00 Uhr

Olympiatalk bei dem BVMW Sommerfest – 18.08.2016 – 19.00 Uhr

Olympiatalk im Marketingclub Leipzig – 23.08.2016 – 19.00 Uhr

Olympiatalk bei dem „Fest der Fünf Ringe“ – 25.08.2016 – 15.00 Uhr

The ones who are crazy enough to think they can change the world are the ones that do.

Schreib einen Kommentar